Smart Goals – „Intelligente“ Zielvorhaben in Analytics

Smart Goals in Google Analytics

Smart Goals ist eine neue Funktion in Google Analytics, die sich vor allem an Einsteiger richtet. Smart Goals misst die ca. 5% der „erfolgreichsten“ Adwords Besucher auf der Seite und legt deren Verhalten auf die gesamten Websitebesucher um. Daraus werden dann automatisch Ziele abgeleitet. Klingt gefährlich? Ist es auch.

Intelligente Zielvorhaben

Ja, Intelligente Zielvorhaben mögen eine Erleichterung für Einsteiger sein, dennoch besteht die große Gefahr, sich zu sehr durch Google Analytics leiten zu lassen und sehr schnell auf Messwerte zurückzugreifen, die mit dem eigentlichen Ziel der Seite nicht wirklich viel zu tun haben. Wer kann Smart Goals nutzen?

Nutzung von Smart Goals für SEA

Nutzung von Smart Goals

Smart Goals zum Laufen bringen

Voraussetzung für Smart Goals ist die Verknüpfung von Adwords mit Analytics und entsprechender Traffic auf die Website über Adwords (Nur dann bekommt man die Funktion nämlich angezeigt). Statt einem kompletten Blindflug im SEA Bereich mag dies eventuell eine Hilfe sein. Sobald die beiden Konten verknüpft sind, geht die Datensammlung los, die Ziele werden in Analytics erstellt und können dann in Adwords importiert werden um so Kampagnen zu optimieren.

Auch hier besteht die Gefahr den Begriff CPA falsch zu interpretieren denn CPA auf Basis von Smart Goals, bedeutet nicht zwingend ein Abschluss / Lead / Verkauf im klassischen Sinne. Vergleicht man Smart Goals mit tatsächlichen (selbst definierten) Conversions, zeigt sich tatsächlich, dass „Smart Goal Besucher“ zu mehr Conversions führen. Besonders verwunderlich ist das nicht, denn User die in simplen Standardwerten (Verweildauer, Bouncerate, Seitentiefe, usw.) nicht performen, werden auch zu keiner Conversion führen.

Wirklich einfacher als die Einrichtung „richtiger Ziele“ ist damit auch Smart Goal nicht. Warum dann nicht gleich ordentliche Ziele definieren?


Bitte gib eine gültige Mailadresse an.

Grenzen von Smart Goals in Google Analytics

Die Grenzen sind klar, will man wirklich Ziele messen und Hürden auf dem Weg zum Ziel erfassen, erreicht man mit Smart Goals schnell seine Grenzen. Die Limitationen sind:

  • Smart Goals können nicht individualisiert oder angepasst werden
  • Es gibt pro View nur ein Ziel
  • Smart Goals funktionieren nur für Website Views, nicht für Apps
  • Sie lassen sich nicht mit Cross Device Conversion / View-through Conversion nutzen

Fazit zu Smart Goals: In der aktuellen Version ein netter „Zielbaukasten“ für User, die sich mit dem Thema Analytics & CRO noch nicht professionell auseinandergesetzt haben und erste Erfahrungen mit Zielen und deren Messung sammeln möchten. Nach einer klaren Zieldefinition und Wünschen nach einer Optimierung, wird aber schnell klar, dass es mehr braucht als den Ziele-Autopiloten.

 

Smart Goals – „Intelligente“ Zielvorhaben in Analytics
5 (100%) 1 vote
Roland Lindner
Roland Lindner ist als Digital Consultant mit für den Auf- und Ausbau der Online-Marketing-Strategien (Conversion Optimierung, Analytics, Content Marketing) innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Neben Online Marketing ist seine Leidenschaft die Fotografie. (Mail)

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite