Conversion Rate Optimierung für Golfshops

Conversionrate Optimierung bei Golfshops

Wie kann man einen Onlineshop optimieren? Am Beispiel von vier verschiedenen Shops für Golfprodukte, haben wir einige Kriterien für die Conversion Rate Optimierung (CRO), mal etwas näher beleuchtet. 18 Löcher, ein Ziel. Jeder Golfer hat seine eigenen Fähigkeiten und Techniken, um mit möglichst wenigen Schlägen das Ziel zu erreichen. Ähnlich sollte es auch bei Onlineshops sein, wenn es darum geht, User zum Kauf von Golfequipment zu bewegen. Wie in einem herkömmlichen Geschäft für Produkte rund um das Thema Golf, möchten interessierte Nutzer auch online schnell das finden, wonach sie suchen. Wie Sie die Conversion Rate Ihres Golfshops optimieren, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren, verraten wir in diesem Artikel.

Conversion Rate Optimierung: So kommt Schwung in die User Experience (UX)

Conversionrate Optimization Konzept

Conversionrate Optimization Konzept

Am Beginn jeder Optimierung steht ein klares (messbares) Ziel: Die Verbesserung der User Experience und damit auch mehr Erfolg für den Shop selbst. Neben offensichtlichen Zielen wie dem Kauf von Produkten, gibt es bei Onlineshops Teilziele, die einen Kauf oder eine verkaufsfördernde Maßnahme unterstützen. Dies kann neben der Nutzung eines Konfigurators, die Bestellung eines Newsletters oder das Hinzufügen von Produkten zu einer Wunschliste sein. Diese Ziele und Teilziele gilt es im ersten Schritt klar zu definieren und im Tracking Konzept abzubilden, um später genau jene Elemente anzufassen, die Werttreiber für das Unternehmen darstellen.

Mögliche Testhypothesen zur Conversion Rate Optimierung am Beispiel golfhouse.de und golfundguenstig.de

Ist klar, welche Aktionen durch den User einen Wert für den Shopbetreiber darstellen, lassen sich bspw. Hypothesen und Testelemente ableiten. Dabei kann man der Kreativität freien Lauf lassen und auch spontane Ideen testen. Wir haben für zwei ausgewählte Online Shops mögliche Testhypothesen aufgestellt:

  • Sale bei golfhouse.de

    Sale bei golfhouse.de

    Durch eine zeitliche Verknappung des Angebotes kann die Conversion Rate um X% erhöht werden. Die Verknappung eines Angebotes durch Hinzufügen eines Enddatums der Aktion signalisiert eine Dringlichkeit, das Angebot jetzt in Anspruch zu nehmen und kann so die Conversion unter Umständen erhöhen.

  • Durch Hinzufügen eines klar sichtbaren „call to action “ Button im Slider kann die Bestellrate um X% erhöht werden. Ev. kann man die Limitierung noch weiter hervorheben.

Es lassen sich auch unter dem Aspekt der Farbpsychologie bei Onlineshops, unter anderem mit der LimbicMap®, mit Farben einige Testvarianten auf Basis der Zielgruppe entwickeln. Besonders beliebt sind zudem soziale Signale, die zeigen, dass auch andere Kunden ähnliche Produkte gekauft haben oder aber Trust Elemente wie Gütesiegel, die eine Sicherheit in Hinblick auf Produktqualität oder die Vertrauenswürdigkeit des Shops geben. Auch Formen und deren Platzierung im Layout eines Onlineshops spielen eine entscheidende Rolle. Sie strukturieren die Seite für den User visuell und machen Abläufe und Prozessschritte verständlicher und somit leichter erfassbar.

Startseite von golfundguenstig.de

Startseite von golfundguenstig.de

Das Beispiel von golfundguenstig.de zeigt unterschiedliche Darstellungen von Preisen auf der Startseite und ein sehr eng gefasstes Layout ohne ausreichend Weissraum. Häufig wollen Shopbetreiber viele Produkte auch Start- und Kategorieseiten unterbringen, aber viel hilft nicht immer viel. Die hohe Kompaktheit der Teaserelemente wird es Nutzern erschweren, sich schnell eine Übersicht zu verschaffen, um daraufhin dann auch eine Auswahl treffen zu können. Die fast inflationär eingesetzten Rabatte wirken in rot sehr dominant, da aber alle Produkte rabattiert sind, sind die Rabatte wenig attraktiv. Von einer fehlenden Differenzierung der einzelnen Angebote im Vergleich zu anderen Produkten mal ganz abgesehen. Für User dürfte es zudem schwer sein, zwischen 17% und 13% Rabatt zu unterscheiden. Besser wäre es hier, absolute Werte anzugeben, da sich die Ersparnis bei manchen Produkten auf über 100 € beläuft. Aus Sicht der internen Verlinkung und auch als call to action ist ein Button mit „Mehr Info“ verbesserungswürdig. Der Button selbst geht auf der komplett in grün gehaltenen Website leider unter.

Anmeldung zum Golf Newsletter

Anmeldung zum Golf Newsletter

Eines der oben genannten Teilziele wäre die Bestellung eines Newsletters. Hier könnte man die Vorteile eines Newsletterabos noch besser hervorheben. Was erwartet mich? Welche Vorteile habe ich dadurch? Was bekomme ich dafür, dass ich meine Daten an das Unternehmen gebe?

Abschlag: Nullmessung der Webshop Performance

Wer hoch hinaus will muss erstmals wissen wo er steht. Nach einer Nullmessung und damit den Ausgangswerten für die Tests  können die notwendigen Testvoraussetzungen geschaffen werden. Basis dafür ist meist ein funktionierendes Analytics Konzept und die Implementierung von Web Tracking bspw. mit dem Google Tag Manager und enhanced eCommerce um auch Transaktionsrelevante Daten im Tracking zu erhalten.


Bitte gib eine gültige Mailadresse an.

Testszenarien und Ablauf der Webshop Optimierung

Neben den Verantwortungen für den Test müssen das nötige Besucher-Volumen und damit die Sample Größe sowie der Zeitraum für den Test festgelegt werden. Verschiedene Elemente können dann mit Tools wie bspw. Optimizely getestet werden. Je nach Aufwand und erhofften Testerfolg werden die Tests priorisiert und strukturiert abgearbeitet.

Achtung: Ein typischer Fehler liegt darin, mehr von einem bereits nicht performenden, bestehenden Element einzusetzen. Ein Beispiel: Wird ein bestimmter call to action nicht geklickt, färbt man den Button in einer Signalfarbe und vergrößert diesen einfach. Ein fataler Fehler.

Server & Site Optimierung – Server und Asset Werte am Beispiel all4golf.de

Webserver Performance am Beispiel all4golf

Webserver Performance am Beispiel all4golf

Neben einigen Grundeinstellungen zur Optimierung des Ladeverhaltens eines Shops, wie bspw. der Response Zeit des Servers, welche bei all4golf bereits umgesetzt ist, sind es vor allem die fehlende Komprimierung von Bilddateien und das fehlende Caching. Für eine Vielzahl an Icons empfiehlt sich stets die Verwendung einer sogenannten CSS-Sprite. Dabei werden Icons in einer Grafik zusammengefasst und je nach Verwendungsort nur der passende Ausschnitt mit dem richtigen Icon angezeigt. Der daraus resultierende Vorteil ist der, dass anstatt dutzender HTTP-Requests für die Icons, wird ein einziger Request notwendig. Da Browser nur eine bestimmte Anzahl an Requests gleichzeitig verarbeiten können, ein echter Quick-Win. Über den Einsatz eines Server Netzwerks könnte die Leistung noch erhöht werden.

Laufende Optimierung des Onlineshops

Ähnlich wie beim Golf-Training, ist auch die Verbesserung der User Experience eines Shops, ein iterativer Prozess. Es gibt viele Studien zu Conversion Rate Benchmarks und Best-Practises, aber um in der Liga der Besten zu spielen, braucht es einen stetigen Prozess der Optimierung. Dieser sorgt dafür, dass sämtliche Hürden im Informations-, Anreiz- und Bestellprozess bestmöglich beseitigt werden, denn dann sind User und Shopbetreiber zufrieden.

Rate this post
Roland Lindner
Roland Lindner ist als Digital Consultant mit für den Auf- und Ausbau der Online-Marketing-Strategien (Conversion Optimierung, Analytics, Content Marketing) innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Neben Online Marketing ist seine Leidenschaft die Fotografie. (Mail)
1 Kommentar
  • 26 Aug 2015 at 15:30

    Danke Roland Lindner für den Beitrag. Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass nicht nur temporale Anreize die Conversion Rate steigern kann, sondern auch die kausale und modale. Beispiele:

    1.) Temporal (zeitliche Angebotsbegrenzung)
    Golfschläger, nur noch 10 Minuten für 255 Euro statt 500 Euro

    2.) Kausal (Ursache/Wirkung)
    Mit diesem seltenen (modal) Golfschläger schlagen Sie durch Hightecbauweise (kausal) 1,2 km ab

    3.) Modal (güstige Bedingung bei sofortiger Handlung)
    Kaufen Sie heute 3 Schläger und bezahlen Sie nur 2

    Kausale und Modale Anreize können natürlich sehr schön mit temporalen ergänzt werden.

    Viele Grüße aus München

    Christian Geng
    Dr. Geng Sprachreisen

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite