Mit ClicData Unternehmensdaten visualisieren

ClicData Dashboard Tool

Wer die maximale Effizienz all seiner Daten nutzen möchte, kommt um deren Aggregation nicht herum. ClicData bietet hier mit seinem Dashboard-Tool die Möglichkeit mehrer Technologien unter einem Dach zu visualisieren. Da die Auswahl der Dashboard-SaaS derzeit sehr hoch ist, haben wir uns das Tool für euch näher angesehen. Dafür haben wir vom Anbieter eine Premium-Version bereitgestellt bekommen.

Übersicht:

Im Fokus stand bei uns ganz klar die Visualisierung von Website-Daten mit dem Service von ClicData.com. In unserem Beispiel haben wir dazu Google Analytics Daten aufbereitet, ähnlich wie wir es bereits mit dem Google Data Studio getan haben.

Die USPs von ClicData

Die meisten Dashboard Tools arbeiten mit einer Direktverbindung in das konnektierte System. ClicData importiert Daten auf andere Weise. Die Datenverbindung erfolgt entweder einmalig oder nach einem selbst eingestellten Update-Prozess, zu dem wir später noch einmal kommen. Auch ist uns nur bei diesem Tool aufgefallen, dass das Datencenter ausgewählt werden kann. So könnt ihr euch mindestens zwischen USA und EU(Niederlande) entscheiden, wo die Daten liegen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn aus Kundensicht etwas dagegen spricht, die Daten in Übersee zu hosten.

Einrichten eines Dashboards

Im Grunde ist das Anlegen eines Dashboards sehr einfach.

Beispiel Dashboard aus ClicData

Auswählen der Datenquelle

Die Auswahl an möglichen Technologien ist verhältnismäßig groß. Über ClicData können dadurch nicht nur Daten aus anderen Web-Tools eingebunden werden, sondern auch verschiedene Datenbankensysteme oder Cloud-Anwendungen verknüpft werden. Neben der Anbindung an verschiedene Systeme kann auch eine Tabelle generiert werden, in der Daten eingefügt und gespeichert werden können. Der Nachteil hieran ist dann natürlich die Schwierigkeit beim Updaten.

Auswahlmöglichkeiten der Dtaenquelle

Auswählen der Metriken und Dimensionen

In unserem Beispiel verwenden wir ausschließlich Daten aus Google Analytics. Über das entsprechende Modul können Daten für eine schnelle Auswertung importiert werden. Hier lassen sich im Vorfeld bereits einige Voreinstellungen, wie Segmente und Startdaten auswählen, jedoch hat diese Methode 2 Haken. Erstens können dadurch nur 7 Dimensionen und 10 Metriken ausgewählt werden und 2. sind hier nicht alle aus Google Analytics bekannten Dimensionen und Metriken verfügbar. Gut, dass dafür die Möglichkeit eines Datenimports über die Google API (Google Analytics Query) besteht. Mit dem Query Explorer lassen sich so Abfragen erstellen, um Daten in ClicData zu importieren.

begrenzte Auswahl Google Analytics Metriken

begrenzte Auswahl Google Analytics Metriken

Google Analytics Metrikauswahl über API-Query

Google Analytics Metrikauswahl über API-Query

Dashboard-Widgets einfügen

Die Auswahl an verschiedenen Darstellungsweisen ist sehr groß. Neben bekannten Datendiagrammen sind auch Elemente wie Bilder, Kalender oder Buttons auswählbar. Solange man dabei mit einfachen Metriken operiert ist die Erstellung ein Kinderspiel.

Übersicht ClicData Widget-Auswahl

Formeln nutzen – Eine sehr mächtige Dashboard Funktion

Komplex und etwas kniffelig wird es immer dann, wenn man Vergleiche benötigt oder Daten zusammenführen will. Dafür bietet ClicData eine Funktion an, mit der Formeln erstellt werden können, die Daten weiter aufwerten. Dies ist eine sehr mächtige Funktion, weil dadurch vorhandene Daten noch einmal manipuliert werden können. Wohl dem, der diese Funktionen beherrscht.

Formeln erstellen in ClicData

Unser Tipp: Um einen gelungenen Start damit hinzubekommen sollte der Support oder eine geübte Person konsultiert werden.

Vorteile von ClicData

Automatisches Daten-Update – Es können Zeiten festgelegt werden, wann Daten bzw. Dashboards ein Datenupdate erhalten. Der Vorteil an der nicht dauerhaften Verbindung ist ein gewisses Maß an Sicherheit beim Datentransfer und dass der Zeitraum des Updates in Nutzerhand liegt. Somit kann auf individuelle Prozesse in Unternehmen eingegangen werden.

automatisches Daten-Update

Technologieauswahl – Die Möglichkeit über viele verschiedene Systeme anzubinden und deren Daten zu aggregieren ist fast schon ein Pflichtbestandteil für jedes ernsthafte Dashboard-Tool. ClicData bietet mit den vorhandenen Möglichkeiten eine sehr solide Basis. Im Test hat uns vor allem die Integration über die Google Analytics API überzeugt.

Widgetauswahl – Um die Daten zu visualisieren, bietet ClicData ein umfangreiches Set an Widgets. Hinzu kommt Unterstützung bei der Visualisierung: zieht man importierte Metriken per Drag & Drop auf das Dashboard, zeigt ClicData eine Vorauswahl an passenden Widgets an.


Bitte gib eine gültige Mailadresse an.

Nachteile von ClicData

Beispiel-Dashboards nicht verfügbar – Um sich mit ClicData vertraut zu machen, werden Beispiel-Dashboards angeboten. Besonders hilfreich sind diese, wenn man die Einrichtung bestimmter Widgets nachvollziehen möchte. Da ClicData jedoch noch nicht vollständig für den deutschen Markt vorbereitet scheint, sind viele Beispiel-Dashboards noch nicht verfügbar.

Meldung: Beispiel-Dashboards sind nicht überall verfügbar

Integrierte Chat-Funktion nicht vorhanden – Wie bereits erwähnt ist es hilfreich, bei der Erstellung von Formeln, den Support zu kontaktieren. Eine kleine Doku, zu den Funktionen und dem Dashboard-Tool allgemein, ist zwar vorhanden, jedoch reicht diese natürlich nicht aus um individuelle Fragen zu beantworten. Schade, dass hierfür noch keine Chatfunktion eingebunden ist. An den Support wendet man sich daher über die integrierte Message-Funktion, bei der ein Ticket generiert wird.

Fazit

Aufgrund der Auswahl an Datenquellen, ist ClicData vor allem für Enterprise-Lösungen eine ernsthafte Möglichkeit, Daten aufzubereiten und in das Unternehmen zu tragen. Die Komplexität bei der Erstellung von individuell erstellten Widgets erfordern tiefreichende Kenntnisse beim Umgang mit den erwähnten Formeln. Mit ClicData ist es möglich komplexe Zusammenhänge zu visualisieren, jedoch sollte diese Verantwortung in fachkundige Hände gelegt werden. Beim Pricing gehört ClicData zum klassischen Durchschnitt, wobei man je nach Anforderung mit kleineren Paketen noch richtig sparen kann.

Können wir Sie bei der Dashboard – Erstellung unterstützen?







Rate this post
Danny Behne
Danny Behne (Google+) ist als Digital Consultant für den Auf- und Ausbau der SEO- & Online-Marketing-Strategien für Kunden der mediaworx berlin AG verantwortlich. Zudem baut Danny als Analytics- und CRO-Consultant die Performance der Kunden aus. (Mail schreiben)
1 Kommentar

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite