Wozu Calculated Metrics in Google Analytics?

Calculated Metrics in Google Analytics

Selbst berechnete Kennzahlen waren bisher in Google Analytics nicht durchführbar, weshalb man Daten erst exportieren musste, um dann die jeweilige Berechnung durchzuführen. Mit Calculated Metrics sind simple Berechnungen nun seit einiger Zeit direkt im System möglich.

Wozu eigene Messwerte (Calculated Metrics) in Analytics?

Es gibt eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten für eigens berechnete KPI im Bereich Web Analytics. Dies trifft sowohl für den E-Commerce Bereich als auch für klassische Infoseiten zu. Google nennt als Beispiel für einen solchen Wert den Umsatz pro User auf der Seite. Die Formel dazu lautet folglich: Umsatz / User. Um den Umsatzwert abzubilden benötigt man üblicherweise die aktivierte E-Commerce Tracking Funktion.

Berechneter Messwert – Was macht aus Seitenbetreiber Sicht Sinn?

Natürlich löst ein berechneter Messwert nicht alle Analytics Fragen aber mit gut ausgewählten KPI lassen sich zentrale Veränderungen auf einen Blick erkennen. Man sollte aber auch darauf achten, ob der Wert nicht ohnehin schon in der Standardimplementierung abgebildet ist und vielleicht nur in einem Custom Report aufgenommen werden muss.
Einige Inspirationen zu Calculated Values:

• Anteil erfolgreicher Bestellungen am Gesamttraffic
• Formular Absendungen / Formular Ansichten
• Newsletter Bestätigung / Newsletter Anmeldungen (o. Ansichten)
• Events pro Session
• Ziele pro Session
• ROI


Bitte gib eine gültige Mailadresse an.

Calculated Metrics in Google Analytics einstellen

Formeleingabe für berechnete Messwerte in Google Analytics

Formeleingabe für berechnete Messwerte in Google Analytics

Aktuell ermöglicht es Google Analytics in der Standard Version bis zu 5 Formeln einzufügen, um eigene Werte berechnen zu können. Finden kann man die Calculated Values übrigens in den Einstellungen zur Datenansicht. Erstellt man einen Wert, hat man neben der Auswahl des Namens und Format Typs des Wertes auch die Möglichkeit verschiedenste Operatoren einzufügen solange man mit der eigenen Formel unter 1024 Zeichen bleibt. Das sollte aber für jede Formel gut reichen, möchte man nicht den Satz von Fermat mathematisch unter Beweis stellen. Wichtig beim Erstellen von eigenen Messwerten ist es, die Aussagekraft dahinter deuten zu können und zu verstehen, durch welche Maßnahmen sich die erfolgreiche Veränderung des Messwertes bewirken lassen. Nur so kann man es schaffen, langfristig datengetrieben zu handeln.

Manche Datenbasis für Berechnungen mag schon vorhanden sein, andere benötigen eine Berechnung. Viele eigene Berechnungen benötigen vorab auch einen Custom Metric, ein Event oder ein Zielvorhaben die erst in Analytics angelegt werden müssen, um später daraus eine Berechnung zu machen.

Wirklich neue ist das Feature eigener Berechnungen nicht, viele andere Toolhersteller bieten dieses Feature schon lange an. Da jede Seite aber hochindividuell ist, hat auch Google das Thema erkannt und gibt Seitenbetreibern mit dem Calculated values nun etwas mehr Spielraum, sein Analytics Konzept weiter zu individualisieren.

Rate this post
Roland Lindner
Roland Lindner ist als Digital Consultant mit für den Auf- und Ausbau der Online-Marketing-Strategien (Conversion Optimierung, Analytics, Content Marketing) innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Neben Online Marketing ist seine Leidenschaft die Fotografie. (Mail)

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite